Archive for the Consolen/ PC Category

Waffen – Counterstrike: Source

Posted in Consolen/ PC, Games with tags on Oktober 15, 2008 by w3bh4ck

Das Wichtigste über css

Css ist ein klassisches „Ballergame“, in dem es ausschliesslich darum geht Gegner zu töten und teilweise Bomben zu legen/entschärfen. Css wird ausschliesslich Online gespielt, das heisst man spielt es über das Internet. Man kann einen eigenen Server machen und da gegen Computergegner – sogenannte BOT’s – spielen. In den eigenen Servern kann man auch LAN mit- /gegeneinander spielen.
Die andere und viel häufiger verwendete Spielmöglichkeit ist, einem bereits bestehenden Server im Netz beizutreten, dort spielt man gegen andere Spieler und versucht möglichst viele Gegner zu töten. So etwas wie ein Teamwork gibt es selten. Wenn, dann Clanintern oder zwischen im RL (really live) befreundeten Spieler.

Die wichtigsten Waffen und eine kurze Beschreibung

Maverick M4A1 Carabine

Die M4 ist sowas wie die „Standartwaffe“ der CT’s. Fast jeder – mich eingeschlossen – kauft sich diese Waffe so gut wie immer wenn es geht, mit ein paar Sniper-ausnahmen. Sie kostet mit 3100$ mittelmässig viel, aber der durchschnittlich gute Gamer sollte sich diese Waffe fast in jeder Runde leisten können. Die M4 ist sehr treffsicher und schiesst einigermassen schnell, was sie zu einer – für mich und viele andere – unersetzbaren Waffe gegen die Terrorists macht.

Ak-47

Die AK ist sowas wie das Gegenstück zur M4. Auch sie ist sehr treffsicher und schiesst einigermassen schnell. Ich kenne kein besseres Mittel gegen die Antiterrors. Allerdings ist sie mit 2500$ um einiges billiger als die M4 und ausser dem Schalldämpfer hat sie alles was die M4 hat auch. Damit ist sie für mich ausser der AWP die stärkste Waffe.

AWP

Sie ist mit 4750$ nicht gerade billig, dafür aber sehr effektiv, mit einem Treffer ist der Gegner tot. Jeder etwas entfernte Gegner, der nicht grad ein Glücksheadshot landen kann, dürfte tot sein… allerdings ist diese Waffe schon fast zu stark, vorallem im Vergleich mit der Scout. Deshalb wird sie von vielen Map- Admins geblockt. Für viele ist diese Waffe „kindisch“, weil sie schlicht zu stark ist!

M249

Sie ist fast unbezahlbar Teuer, die teuerste Waffe im ganzen Spiel! Und trotzdem ist sie nicht wirklich stark. Die AK ist etwa 3 mal billiger und um ein vielfaches Effektiver! Die M249 ist viel zu langsam und unpräzise, so gewinnt man ein Duell gegen einen Gegner mit AK oder M4 nur, wenn der Gegner ein Vollnoob ist… die einzige stärke der M249 ist, dass sie mit Magazinkapazität 200 die grössten Magazine hat.

Krieg 552/AUG

Die AUG ist eigentlich das – ausser dem optischen Unterschied – genaue Gegenstück zur Krieg 552. Beide haben eine Ziehlfunktion, von der man aber nur einen mittelmässigen Nutzen ziehen kann. Beide schiessen etwa so schnell wie die AK und die M4, sind aber etwas weniger Präzise, vorallem auf Distanz. Grundsätzlich kann ich sie nicht empfehlen, weil sie im Vergleich mit der AK und der M4 deutlich abfallen. Das findet jeder heraus, der zuerst mit der M4 und dann mit der AUG schiesst oder das Gleiche mit AK-Krieg552 macht.

MP5

Leider muss ich sagen, dass die MP5 nicht zu empfehlen ist. Eigentlich wäre das eine grandiose Waffe. Aber sie ist in Counterstrike:Source leider sehr langsam und ineffektiv gemacht. Deshalb solltet ihr sie nur einsetzen, wenn euch für stärkere Waffen schlicht das Geld fehlt.

UZI

Ich finde die UZI unerklärlicherweise sehr gut. Durch ihre hohe Feuerrate, ist sie auf kurze Distanz sehr effektiv, auf grosse Distanz müsst ihr es mit dieser Waffe gar nicht erst versuchen, nehmt lieber die Pistole zur Hand. Die Waffe solltet ihr am Besten in Map’s mit engen Gängen oder änlichen einsetzen, mit etwas Glück und können werdet ihr in solchen Map’s bald ganz oben auf der Liste eurer Teammitglieder sein.

Night Hawk 50.c (eagle)

Die Deagle ist eine extrem starke Pistole, zwei gezielte Schüsse mit ihr und der Gegner ist besiegt. Allerdings hat sie eine sehr kleine Magazinkapazität, weshalb man aufpassen muss, dass man seine Schüsse nicht Wahllos durch die Gegend schiesst und wenn man sie bräuchte Nachladen muss.

Glock/USP

Die Startwaffen sind nicht wirklich Effektiv, mann muss schon auf den Kopf zielen, um einen Gegner mit einem Gewehr besiegen zu können. Diese beiden Pistolen werden fast nie gebraucht, weil der Spieler der sie benutzt einfach ein starkes Gewehr kauft und seine Pistole fast nie braucht.

Dual Elites

Sie sind nicht wirklich Effektiv, aber man kann sehr schnell und wenn man in der Hocke ist auch präzise Schiessen.
Sie sind nicht schlecht, aber auch nicht grad das Beste vom Besten…

Kauft euch unbedingt noch 2 Blendgranaten und eine HE-Granate, vorallem Blendgranaten werden von einigermassen erfahrenen Spielern verwendet und verhilft einigen Spielern zu guten Skills.

Advertisements

Half life 2: Deathmatch

Posted in Consolen/ PC, Games with tags on Oktober 14, 2008 by w3bh4ck

Half-Life 2: Deathmatch ist ein Multiplayerspiel im Half-Life 2 Universum. Als Combinesoldat oder Rebell kämpft man im Spiel alle gegen alle oder Combine gegen Rebell. Es stehen jedem Spieler viele verschiedene Waffen zur verfügung. Es gibt auch ein paar aussergewöhnliche Waffen, die das Spiel einzigartig machen.

Im Mai 2004, präsentierte Valve Half-Life 2 erneut auf der Spielemesse E3. Valve-Boss Gabe Newell beantwortete die Frage nach dem Multiplayer folgendermassen. „Wir haben beschlossen das populärste Online-Actiongame mit der Kraft der Source-Engine zu kombinieren“. Zu sehen ist Counter-Strike: Source, welches jeder Käufer von Half-Life 2 kostenlos dazu erhält, teilweise auch noch zusammen mit Day of Defeat: Source, wie auch ich es gekauft habe. Damit war die Frage des Multiplayers für Half-Life 2 also beantwortet und nach dem Release füllten sich langsam die CS:S-Server.

Maps, Waffen & Spieler

Die im November 2004 veröffentlichte Version von Half-Life 2: Deathmatch enthielt nur zwei Maps. Zusammen mit dem Release des Spiels startete Valve auch einen Mapping-Contest. Gewinnsummen von mehreren Tausend US-Dollar veranlassten zahlreiche Hobby-Mapper ihre Level einzusenden, die drei Besten wurden in den offiziellen Map-Pool aufgenommen. Einige Zeit später veröffentlicht Valve selbst noch zwei weitere Maps, damit gibt es nun sieben offizielle Mehrspieler-Karten:

Auch Waffen gab es nicht viele, so fehlte beispielsweise die Brechstange als Nahkampfwaffe. Diese wurde allerdings wenig später zusammen mit dem Stun Stick (Elektroschocker) veröffentlicht, wenig später auch die SLAM, eine fernzündbare Granate mit Lichtschranken. Ansonsten sind alle Waffen aus dem Half-Life 2: Singleplayer-Modus verfügbar, mit Ausnahme der blauen Super-Gravity-Gun. Die Standard-Ausführung der Schwerkraftswaffe erhält jeder Spieler aber von Beginn an, während mächtige Waffen wie der Raketenwerfer nur selten und an schwer erreichbaren Stellen vorkommen. Im Gegensatz zu den meisten anderen Multiplayers spielt die Physik in Half-Life 2: Deathmatch eine entscheidende Rolle. Herumliegendes Gerümpel wie Kisten, Kloschüsseln und Benzinfässer dienen als Munition für die Gravity-Gun.

Als auswählbare Spielermodelle stehen die vier verschiedenen Typen an Combinesoldaten sowie die Rebellen zur Verfügung. Für welche man sich entscheidet, hat spielerisch keine Relevanz, sie unterscheiden sich rein optisch und die Combinesoldaten starten mit dem Elektroschocker als Nahkampfwaffe, während Rebellen zur Brechstange greifen.

Gameplay und Spielmechanik

Dieses Spiel wird mit Deathmatch gespielt. Das heisst man spielt jeder gegen jeden und nach dem Tod kann man gleich weiterspielen. Es gibt auch Server, auf denen im Team gespielt wird.